fbpx
 

Durchfall beim Kaninchen

Durchfall beim Kaninchen

Durchfall beim Kaninchen – So wird dein Langohr bald wieder gesund

Kaninchen Durchfall

Grundsätzlich ist die Darmflora von Kaninchen außerordentlich empfindlich. Deshalb sind
die Hasenartigen stets einem gewissen Risiko für Verdauungsprobleme ausgesetzt. In
Gehegen mit mehreren Kaninchen ist eine gute Beobachtungsgabe gefragt, um ein
betroffenes Tier ausfindig zu machen. Erste Anzeichen für Verdauungsbeschwerden sind
weiche Köttel, welche im unbehandelten Verlauf eine schmierige bis breiige Konsistenz
annehmen. Gelegentlich weist das Kaninchen eine kotverschmutzte Afterregion auf,
begleitet von einem strengen Kotgeruch.
Womit du deinem Kaninchen bei Durchfall selbst Linderung verschaffen kannst, und wann
ein Tierarztbesuch zwingend notwendig ist, erfährst du hier.

Die richtige Ernährung von Kaninchen mit Durchfall

Damit es deinem Kaninchen bei Durchfall schnellstmöglich wieder besser geht, solltest du
ein Ernährungskonzept mit reichlich Nährstoffen sicherstellen. Hierfür empfiehlt es sich,
mehrere Tage abwechslungsreiches Grünfutter in Kombination mit Heu anzubieten. Hierzu
gehören zum Beispiel:

 

  • Wild- und Küchenkräuter aus der Natur
  • verschiedene Gräser
  • Karottengrün
  • Laub
  • frische Eichenzweige und -blätter

 

Um dein Kaninchen bei Durchfall vor dem Austrocknen zu bewahren, kann ein Kräuter-
oder Kamillentee helfen, die Flüssigkeitszufuhr anzukurbeln sowie die Verdauung zu
beruhigen. Frisches Wasser sollte deinem Kaninchen unbedingt jederzeit frei zugänglich
sein. Beobachte genau, ob dein Langohr eigenständig trinkt. Ist das nicht der Fall, ist
deinem Kaninchen mehrmals täglich mit Hilfe einer Pipette Wasser oder Tee zu
verabreichen.

 

Hoppel-shop

Größere Gemüsemengen sollten erst etwa fünf bis sechs Tage nach dem Durchfall
angeboten werden, um eine übermäßige Darmreizung zu vermeiden. Sofern dein
Kaninchen regelmäßig Fenchel verspeist, ist dies ein gelungener Start für die erste
Gemüseportion nach dem Kaninchen Durchfall.

Unterziehe dein Kaninchen mit Durchfall keinesfalls einer Heu-Diät
Eine weit verbreitete Überzeugung unter Haustierbesitzern ist, dass eine Heu-Diät für
Kaninchen mit Durchfall das einzig Richtige ist.

Dabei erweisen sich Behandlungsmethoden aus einer Kombination von Heu und Wasser als ein enormes
Gesundheitsrisiko für dein Kaninchen mit Durchfall. Dies ist damit zu begründen, dass
reines Heu dein Langohr nicht mit ausreichend Nährstoffen versorgt, wodurch das Tier
zusätzlich geschwächt wird.

Außerdem enthält Heu im Vergleich zu frischem Wiesengrün
weitaus weniger Wasser und versorgt dein Kaninchen somit kaum mit zusätzlich
Flüssigkeit.

Was ist bei der Pflege deines Kaninchens mit Durchfall zu beachten?

In erster Linie solltest du dein erkranktes Kaninchen genau beobachten. Lebt dein Langohr
normalerweise in Außenhaltung, ist dies bis zur vollständigen Genesung in Innenhaltung
zu beherbergen.

Kotverklebtes Fell lässt sich durch Waschen oder Herausschneiden säubern. Damit sich
die Verklebungen nicht unnötig lange festsetzen, solltest du das Fell deines Kaninchens
bei starkem Durchfall ein- bis zweimal täglich säubern. Da Kaninchen kein Wasser mögen,
ist dringend davon abzuraten, dein Langohr zu baden. Greife stattdessen besser auf einen
feuchten Waschlappen oder Babyfeuchttücher zurück. Gelingt es dir damit nicht, das Fell
vollständig zu säubern, setze das Hinterteil deines Kaninchens in einen Behälter mit
lauwarmem Wasser. Bei starkem Durchfall fällt das Sauberhalten der Afterregion häufig
schwer. In diesem Fall kann es helfen, diesen Bereich vom Tierarzt frei rasieren zu lassen.
Das Risiko eines Maden- oder Fliegenbefalls im Bereich der Afterregion ist bei erkrankten
Kaninchen besonders erhöht. Überprüfe diesen Bereich daher zweimal täglich
genauestens auf einen entsprechenden Befall.

Wann solltest du einen Tierarzt aufsuchen?

Nimmt ein Kaninchen mit Durchfall nicht ausreichend Flüssigkeit zu sich, kann dieser
Umstand bereits nach wenigen Stunden zum Tod führen. Sofern dein erkranktes
Kaninchen einen munteren Eindruck macht, nach 24 Stunden aber noch immer keine
Besserung folgt, ist ein Tierarztbesuch notwendig. Bei einem teilnahmslosen Kaninchen
mit Durchfall, das jegliche Nahrungsaufnahme verweigert, sollte hingegen
schnellstmöglich ein tierärztlicher Notdienst aufgesucht werden.
Vor Ort wird der Kreislauf deines Kaninchens mittels Infusionen gestärkt sowie der
Nährstoffhaushalt ins Gleichgewicht gebracht.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.